Als Selbständiger sind Sie derjenige, der den Laden am Laufen hält. Insofern sollten Sie auch daran denken, was passiert, wenn Sie einmal nicht handlungsfähig sind. Vorsorge können Sie durch die Erteilung von Vollmachten treffen und indem Sie die Unternehmensnachfolge rechtzeitig regeln. Damit Ihr Betrieb dann in guten Händen ist.

    Besonders wichtig ist es auch, dass die Familie Ihr junges Unternehmen mit trägt. Sie wollen einerseits Ihre Familie nicht mit den Risiken belasten, die eine unternehmerische Tätigkeit mit sich bringt, sie insbesondere keinen Haftungsansprüchen aussetzen; andererseits dürfen familiäre Probleme wenn solche einmal auftreten sollten das Unternehmen nicht in Mitleidenschaft ziehen. Ein guter Ehevertrag kann hier helfen, das Neben- und Miteinander beizeiten zu regeln.
    Denken Sie an die Zukunft und treffen Sie Vorsorge, damit ein unvorhergesehenes Ereignis nicht das Ende für Ihr junges aufstrebendes Unternehmen bedeutet. Ihr Notar steht Ihnen mit Rat und Tat zu Seite, vor allem, wenn es um die Themen Vollmachten, Unternehmensnachfolge und Ehevertrag geht.
     
       
       
       
    Stand: 27.12.2017